Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Gender*bildet_Logo

Links

Weiteres

Login für Redakteure

Angebote für Studierende

Übersicht

Zertifikat GENDER STUDIES: Lehrangebote im Sommersemester 2022

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Zertifikat GENDER STUDIES anrechenbar. Für Teilnahmemöglichkeiten kontaktieren Sie bitte die Dozierenden. Sofern Sie von weiteren Veranstaltungen der MLU Kenntnis haben, die sich mit den Themen Gender, Sexualität, Diversity, Race, feministischer Theorie etc. auseinandersetzen und nicht hier aufgeführt sind, lassen Sie uns das gerne wissen.

Die Übersicht wird bis zum Vorlesungsbeginn regelmäßig aktualisiert.

Zuletzt aktualisiert am: 25.4.2022

Lehrveranstaltungen von gender*bildet

Achtung neue Lehrveranstaltungen - Jetzt noch freie Plätze!

geschlecht – macht - wissen : wissen – macht – geschlecht (Matthias Zaft) (anrechenbar als ASQ und für das Zertifikat Gender Studies)

Gechlecht, race und Zeitlichkeit (Melina Morr de Pérez) (anrechenbar als ASQ und für das Zertifikat Gender Studies)

Kooperationsveranstaltungen mit der BURG Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Achtung: Diese Veranstaltung ist eine Blockveranstaltung und findet bereits in der Woche vom 21.3.-25.3.2022 statt. Bei Interesse an einer Teilnahme kontaktieren Sie bitte die Dozentin Miriam Lahusen:

Interdisziplinäres Vorlesungsverzeichnis für das Zertifikat GENDER STUDIES

Präventions- und Beratungsstelle Antidiskriminierung

Theologische Fakultät

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Philosophische Fakultät I

Philosophische Fakultät II

Philosophische Fakultät III

Zertifikat GENDER STUDIES: Lehrangebote im Wintersemester 2021/2022

Interdisziplinäres Vorlesungsverzeichnis für das Zertifikat GENDER STUDIES

Theologische Fakultät

Übung: “The Bibel in the Bush”: Musa W. Dube – eine postkolonial-feministische Neutestamentlerin aus Botswana lesen (Doris Kriegel)

Hauptseminar: Sexualitäten im Neuen Testament und der griechisch-römischen Antike (André Luiz Visinoni, Prof. Dr. Annette Weissenrieder)

Philosophische Fakultät I

Seminar: Das Politikum Sprache (Brigitte Schniggenfittig)

Seminar: Fürsorge in neoliberalen Ökonomien: Konzepte, Praktiken und Verflechtungen (Elisa Kohl-Garrity)

Blockseminar: Konserven des Kolonialismus oder Kontaktzonen: Ethnologische Museen und Sammlungen (Dr. Katja Müller)

Blockseminar: Sprache und Identität in postkolonialen Gesellschaften (Prof. Dr. Jacqueline Knörr)

Seminar: Sexualität und Geschlecht im Film: Pre-Code Hollywood (ca. 1929-1934) (Antonius Heinrich Schulte)

Übung: Propagierte Frauen(leit)bilder und feministische Debatten in DDR-Frauenzeitschriften und der ostdeutschen Frauenbewegungspresse (1949-2000) (Katharina Eger)

Seminar: "Asoziale" im Nationalsozialismus (Niklas Poppe)

Philosophische Fakultät II

Seminar: Gendered Memories. Die Frau im kulturellen Gedächtnis Südosteuropas (Dr. Tatjana Petzer)

Seminar: Zwischen Halle und Windhoek. Die deutsche Gesellschaft und "ihre" Kolonien 1884-1918 (Prof. Dr. Patrick Wagner, Dr. Imanuel Baumann)

Seminar: „Aufrecht und mit wenig Ausstrahlung". Geschlechterverhältnisse in der Israelischen Literatur (Dr. Tom Kellner)

Seminar: Postkoloniale Literatur (Dr. Claudia Hein)

Philosophische Fakultät III

Seminar: Integrationsdebatten und (post)migrantische Perspektiven (Anna Traus, M.A.)

Seminar: Körperstrategien: Geschlecht, Macht und nonverbale Kommunikation aus feministischer Perspektive (N.N.)

Seminar: Zentrale Semantiken im Geschlechterdiskurs (Patrick Leinhos)

Seminar: Schlüsselwerke der Migrationsforschung (Dipl.-Sozw. Nora Friederike Hoffmann)

Seminar: Goodbye gender? Zum Verhältnis von Geschlecht in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit (Alina Zils)

Naturwissenschaftliche Fakultät I / II / III

(III)

Seminar: Digitale Geographie IV: Thematisches Seminar (Praxis): Digitale Geographien = Geographien der Prekarisierung? Restrukturierung von Arbeit, Geschlecht und Raum (Yannick Ecker)

Zertifikat GENDER STUDIES: Lehrangebote im Sommersemester 2021

Lehrveranstaltungen von gender*bildet

Kooperationsveranstaltungen mit der BURG Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Die Veranstaltungen sind für das Zertifikat Gender Studies anrechenbar, es werden begrenzte Plätze für Studierende der MLU vorgehalten. Für Teilnahmemöglichkeiten kontaktieren Sie bitte die Dozierenden.

Interdisziplinäres Vorlesungsverzeichnis für das Zertifikat GENDER STUDIES

Diese Veranstaltungen sind für das Zertifikat  GENDER STUDIES  anrechenbar. Für Teilnahmemöglichkeiten kontaktieren Sie  bitte die  Dozierenden. Sofern Sie von weiteren Veranstaltungen Kenntnis haben, die  sich auch mit den Themen Gender, Sexualität, Diverstiy, Race,  feministischer Theorie etc. auseinandersetzen und nicht hier aufgeführt  sind, lassen Sie uns das gerne wissen.

Fakultät für Recht und Wirschaftswissenschaften



Philosophische Fakultät I



Philosophische Fakultät II



Philosophische Fakultät III



Zentrum für Lehrer*innenbildung

Schreibretreat für Studierende im März

Wir laden am 17.03. und am 24.03 von jeweils 10:00-12:30 ganz herzlich zu einem gemeinsamen Schreibretreat für Abschlussarbeiten oder andere zu bearbeitende Schreibprojekte ein.

Es können befreundete Studierende mitgebracht werden. Ein Gender Studies Fokus ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung.

Wir bitten um eine Anmeldung unter

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Zertifikat GENDER STUDIES: Lehrangebote im Wintersemester 2020/21

Lehrveranstaltungen von gender*bildet

Ringveranstaltung im Wintersemester

Ringveranstaltung im Wintersemester

Ringveranstaltung im Wintersemester

Ringveranstaltung SOLIDARITÄTEN

(anrechenbar für Zertifikat Gender Studies & ASQ, öffentlich zugänglich nach Anmeldung per )

In den letzten Monaten verzeichnen wir  so viele Krisenereignisse wie sie die jüngeren Generationen noch nicht  erlebt haben: die Corona-Pandemie, rassistische, antifeministische,  antisemitische und antimuslimische Gewalt und Morde, die Klimakrise,  drohende Bürger*innenkriege, das (wieder)erstarken autoritärer  Machthaber*innen in Europa und auf der ganzen Welt und, damit verbunden,  der Rückbau schwer erkämpfter sozialer Rechte. Die Liste lässt sich  fortsetzen.

In dieser Zeit gewinnen soziale Bewegungen wieder neue  Bedeutung und eröffnen neue Handlungsfenster. in den aufgezählten  Kontexten bilden bzw. verstärken sich lokale, nationale und globale  Bewegungen, in denen der Aufbau solidarischer Bündnisse ganz zentral  ist. Dabei werden auch wissenschaftliche Diskurse adressiert, vor allem  mit dem Anliegen, die Bedingungen dieser Bündnisbildung aufzuklären und  bestehende (soziale und nationale) Grenzen zwischen politischen  Aktivismen zu verschieben. Hier leisten queer-feministische und  intersektionale Bewegungen und Forschungen seit langem einen sehr  bedeutsamen Beitrag. Gleichzeitig bewegen sie sich im Spannungsfeld von  partikularen und universalistischen Perspektiven auf  Ungleichheitsverhältnisse, die die (Un)Möglichkeit politischer Bündnisse  entscheidend beeinflussen.

In der Ringveranstaltung stellen wir dieses Spannungsfeld zentral und betrachten drei verschiedene Ebenen:

  • historisch-theoretische Perspektiven
  • queerfeministische und intersektionale Perspektiven auf aktuelle Solidaritätsdebatten in verschiedenen Feldern (Corona-Krise, Fluchtmigration, Rassismus, Ableismus, auch mit Blick auf die jeweiligen Handlungsfelder)
  • praktische Solidaritäten in Wissenschaft und Gesellschaft

Die Veranstaltung findet ausschließlich online statt. Hier geht's zum Programm.


Hexe und/oder Aktivistin? Von den Un- & Möglichkeiten queer-/feministischer Spiritualität (Dr. Konstanze Hanitzsch)

Das Seminar verhandelt vor dem Hintergrund der poststrukturalistischen  und neumaterialistischen Ansätze der Gender Studies die Möglichkeit  einer queer-/feministischen Spiritualität.

Jenny Holzer,
from ‘Truisms’ (1977–79), 1986. Installation view at Other Words, Dupont
Circle, Washington, DC, 1986. © 1986 Jenny Holzer, member Artists Rights
Society (ARS), New York

Jenny Holzer, from ‘Truisms’ (1977–79), 1986. Installation view at Other Words, Dupont Circle, Washington, DC, 1986. © 1986 Jenny Holzer, member Artists Rights Society (ARS), New York

„Krise war immer...“ (Klinger, 2013*). Feministische Gesellschaftskritik  und Fragen nach sozialer Ungleichheit in unsicheren Zeiten (Annika Sominka)

(anrechenbar für Zertifikat Gender Studies & ASQ)

Ziel des Seminars ist es, sowohl den Krisenbegriff als auch verschiedene  Krisenphänomene aus feministischer Perspektive zu reflektieren und  dabei einen wissenschaftshistorischen Überblick über zentrale Begriffe,  Theoriestränge und Autor*innen der Geschlechterforschung zu geben.
Dabei steht zum einen die Interdisziplinarität der Gender Studies mit  ihren vielfältigen methodischen und inhaltlichen Ansätzen im  Vordergrund. Zum anderen soll die gesellschaftspolitische Konstituierung  von Differenzen und Ungleichheiten zwischen Personen(gruppen) in den  Blick genommen werden um zu fragen, was es heißen kann in  feministisch-intersektionaler Perspektive Gesellschaftskritik zu üben.  Die Studierenden sollen dabei ermutigt werden gemeinsam dass »Es könnte  auch anders sein« zu erkunden und eigene Standpunkte zu entwickeln.

Das Seminar wird online stattfinden. Eine Bereitschaft zur Textarbeit und gemeinsamer Diskussion wird vorausgesetzt.

*Klinger, Cornelia (2013): Krise war immer… Lebenssorge und  geschlechtliche Arbeitsteilung in sozialphilosophischer und  kapitalismuskritischer Perspektive., In: Appelt, Erna (Hrsg.):  Gesellschaft. Feministische Krisendiagnosen. Münster: Westfälisches  Dampfboot:, S. 82-104.

Abschlusskolloquium Zertifikat Gender Studies (Lena Eckert & Dayana Lau)

(anrechenbar für Zertifikat Gender Studies)

Das  Abschlusskolloquium ist obligatorisch für den Erwerb des   Zertifikats  Gender Studies. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Abschlussprojekte für das Zertifikat Gender Studies gemeinsam entwickelt und kollegial begleitet und beraten.

Max. Teilnehmer*innenzahl: 10

3 Blocktermine: 11.11., 16.12., 27.1.

Die Veranstaltung findet ausschließlich online statt.


Lehrveranstaltungen in Kooperation mit der BURG Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Die Veranstaltungen sind für das Zertifikat Gender Studies anrechenbar,  es werden begrenzte Plätze für Studierende der MLU vorgehalten. Für  Teilnahmemöglichkeiten kontaktieren Sie bitte die Dozierenden.

Die Gute Form — Von geschriebenen und ungeschriebenen Gesetzen in der Gestaltung    (Miriam Lahusen)

Pädagogik in neo-/post-/kolonialen Zeiten     (Dayana Lau)


Interdisziplinäres Vorlesungsverzeichnis für das Zertifikat GENDER STUDIES Wintersemester 2020/2021

ASQ

1. „Krise war immer...“ (Klinger, 2013*). Feministische Gesellschaftskritik und Fragen nach sozialer Ungleichheit in unsicheren Zeiten. (Annika Sominka)

Philosophische Fakultät I

2. Sexualität "vor der Sexualität": Geschlechtlichkeit als soziale Praxis und soziale Kategorie im Übergang von Vormoderne und Moderne (16.-19. Jahrhundert) (Prof. Dr. Georg Fertig)

3. Arbeit und Geschlecht in der Vormoderne. (Oscar Dube)

4. Anthropology of Gender (Aksana Ismailbekova)

Philosophische Fakultät II

5. Liebessemantiken, Partnerschafts- und Geschlechterrollenkonzepte in der Erzähl-Prosa der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur (Dr. Klaus Rek)

Philosophische Fakultät III

6. Einführung in die Geschichte der Mädchen (1900 – 1933) (N.N.)

7. Geschlecht in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit (Alina Zils)

8. Sexualität, Ehe und Familie (Prof. Dr. Regina Radlbeck-Ossmann)

Theologische Fakultät

9. Frauen in der Tradition pietistischer Frömmigkeit (Dr. Klaus vom Orde)

10. „Mann redet, Frau nackig“ – Vom Genderstern zur Queeren Gott*:  Diverse  Streifzüge durch die Theologische Geschlechterforschung (Doris Kriegel)

11. Maria. Jungfrau, Gottgebärerin, gar Miterlöserin? (Elisa Victoria Blum)


Zertifikat GENDER STUDIES: Lehrangebote im Sommersemester 2020

Lehrveranstaltungen von gender*bildet

Von der Suppenküche zum Home Office. Zum Verhältnis von Arbeit und Leben in der feministischen Geschlechterforschung (Annika Sominka)

(anrechenbar für Zertifikat Gender Studies & ASQ)

Queer-anarcha-feministische Theorien und Bewegungen - No bosses, no borders, no boredom! (Lena Eckert & Dayana Lau)

(anrechenbar für Zertifikat Gender Studies & ASQ)

Abschlusskolloquium Zertifikat Gender Studies (Lena Eckert & Dayana Lau)

(anrechenbar für Zertifikat Gender Studies)


Lehrveranstaltungen in Kooperation mit der BURG Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Die Veranstaltungen sind für das Zertifikat Gender Studies anrechenbar, es werden begrenzte Plätze für Studierende der MLU vorgehalten. Für Teilnahmemöglichkeiten kontaktieren Sie bitte die Dozierenden.

Wanderlust. Ein genderkritisches Seminar für eine Gestaltung über binäre Geschlechtergrenzen hinaus    (Miriam Lahusen)

Intersektionalität in der Pädagogik    (Dayana Lau)


Interdisziplinäres Vorlesungsverzeichnis für das Zertifikat GENDER STUDIES

Diese Veranstaltungen sind für das Zertifikat GENDER STUDIES anrechenbar. Für Teilnahmemöglichkeiten kontaktieren Sie bitte die Dozierenden.

Allgemeine Schlüsselqualifikationenen (ASQ) und Lehramtspezifische Schlüsselqualifikationen (LSQ)

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Philosphische Fakultät I

Philosophische Fakultät II

Philosophische Fakultät III

Theologische Fakultät


Zertifikat GENDER STUDIES: Lehrangebote im Wintersemester 2019/20

Lehrveranstaltungen von gender*bildet

Ringveranstaltung Zukunft, Utopien und Feminismen

(anrechenbar für Zertifikat Gender Studies & ASQ, öffentlich zugänglich)

Abschlusskolloquium Zertifikat Gender Studies (Lena Eckert & Dayana Lau)

(anrechenbar für Zertifikat Gender Studies)


Lehrveranstaltungen in Kooperation mit der BURG Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Die Veranstaltungen sind für das Zertifikat Gender Studies anrechenbar, es werden begrenzte Plätze für Studierende der MLU vorgehalten. Für Teilnahmemöglichkeiten kontaktieren Sie bitte die Dozierenden.

Seminar: Design- und Architekturgeschichte      "Gendered Spaces?"    (Annika Sominka)

Seminar: feministische Designforschung Instrumente des      Schweigens    (Miriam Lahusen)

Kompaktseminar: feministische Designforschung      Instrumente des Erzählens    (Miriam Lahusen)

Einführung in die pädagogischen Gender und Queer Studies    (Dayana Lau)


Interdisziplinäres Vorlesungsverzeichnis für das Zertifikat GENDER STUDIES

  • Gendersensible Pflege (Maritta Brauner)
  • Frauen im Krieg (Prof. Dr. Silke Satjukow)
  • Frauenschicksale in der griechisch-römischen Antike (Dr. Sandra Scheuble-Reiter)
  • Geschichte der Familie in der Moderne (Prof. Dr. Georg Fertig)
  • Mündigkeit und Emanzipation (Daniel Stader)
  • Transgressive Women (Dr. Therese-Marie Meyer)
  • Bildungstheoretische Perspektiven auf das Verhältnis von Geschlecht und Rassismus in den USA. Vom Bürgerkrieg zu Black Lives Matter (Dr. Kristoff Kerl)
  • Bildungsort Familie - Ort der Familienbildung (Janine Stoeck)
  • Doing Kinship? Familie und Verwandschaft nach 1945 (Pia Eiringhaus)
  • Geschlechter(un)ordnungen seit dem 19. Jahrhundert (Dr. Phillip Wagner)
  • Sexuelle Selbstbestimmung bei körperlicher Diversität (Stephanie Winter)

Zertifikat GENDER STUDIES: Lehrangebote im Sommersemester 2019

Lehrveranstaltungen von gender*bildet

Subjekt-BILDung in Geschlechterordnungen – Ein ortsspezifisches Fotografieprojekt (Thomas Blum & Anna Sabel)

(anrechenbar für Zertifikat Gender Studies & ASQ)

teaching to transgress - Zum Verhältnis von Bildung und Diskriminierung aus feministischer Sicht (Lena Eckert & Dayana Lau)

(anrechenbar für Zertifikat Gender Studies & ASQ)

Abschlusskolloquium Zertifikat Gender Studies (Lena Eckert & Dayana Lau)

(anrechenbar für Zertifikat Gender Studies)


Zertifikat GENDER STUDIES: Lehrangebote im Wintersemester 2018/19

Lehrveranstaltungen von gender*bildet

Ringveranstaltung Macht*Gender*Wissen?

(anrechenbar für Zertifikat Gender Studies & ASQ; öffentlich zugänglich)

Gender - Bildung - Agency

(anrechenbar für Zertifikat Gender Studies, ASQ & LSQ)

Zum Seitenanfang